Pflege


Alle Falttüren, Terrassentüren und Fenster sollen gepflegt werden. Die Pflege umfasst die Reinigung, das Schmieren der beweglichen Teile, sowie die Kontrolle der Dichtungsleisten und Glasbänder.

Pflegeanleitung zum downloaden

DICHTUNGSLEISTEN
UND GLASBÄNDER

Alle in der EU vermarkteten Fenster und Türen müssen gemäß DS/EN 14351-1, dem gemeinsamen europäischen Produktstandart für Fenster und Türen, CE-zertifiziert sein. Lacuna ist CE-zertifiziert und wir sind somit berechtigt, unsere Produkte mit dem CE-Zeichen zu kennzeichnen. Sie finden das CE-Zeichen auf der Scharnierseite der Falttür sowie auf der letzten Seite des Leitfadens zur Montage. Eine Zustimmungserklärung finden Sie auf der Verpackung der Tür oder Sie erhalten sie auf Nachfrage.


REINIGUNG

Je nach Ausrichtung und Platzierung können die Aussenrahmen und -flächen verschmutzen. Eine Reinigung dieser sollte mit regelmässigen Abständen geschehen, und kann beispielsweise im selben Zuge wie die Glasreinigung vorgenommen werden: die Fensterrahmen und -bänke lassen sich ganz einfach mit in Wasser aufgelöstem Reinigungsmittel säubern. Flächen und Ecken werden im Anschluss trocken gewischt. Alle Metallteile, die sich draußen befinden, sollten regelmässig gereinigt werden. Beginnende Korrosion kann bei früher Erkennung mit einem gewöhnlichen Küchenschwamm (kein Stahl/Metall) beseitigt werden.

SCHMIEREN

Wir empfehlen, einmal jährlich alle beweglichen Teile der Bänder und Beschläge zu schmieren. Bei reinen Metallverbindungen sollte mit Öl geschmiert werden, das direkt aus der Ölkanne, mit einer Ölspritze oder einer Spraydose mit dünnem Schlauch aufgetragen werden kann. Bei beweglichen Metall-Kunststoff-Verbindungen sollte mit Wachs oder einem speziellen Gleitmittel geschmiert werden. Solche Verbindungen kommen bei Schienen verschiedenster Art vor, und es ist für ein optimales Funktionieren wichtig, dass auch die Gleitflächen der Schienen sauber gehalten werden.


ÖLBEHANDLETE
ELEMENTE

Alle Elemente sind ab Fabrik ölbehandelt. Diese Grundbehandlung ist nicht von Dauer. Die erste Oberflächenbehandlung mit Öl sollten die Elemente unmittelbar nach der Montage erhalten. Das Öl wird mit einem Lappen leicht aufgetragen, eventuelle Reste werden spätestens 15 Minuten nach dem Auftragen abgewischt. Die Glasscheiben sollten sofort nach dem Abwischen gereinigt werden (um eventuelle Ölreste zu entfernen). Allgemeine Pflegehinweise

Tragen Sie das Öl mit einem feinen Schleifschwamm oder einem Lappen auf.

Wenn die Maserung im Holz sich etwas erhoben hat, hilft der Schleifschwamm dabei, die Oberfläche wieder glatt zu bekommen.

Das Glas darf mit dem Schleifschwamm nicht berührt werden.

Nach 10-15 Minuten sollte überschüssiges Öl mit einem trockenen Lappen entfernt werden.

Glasscheiben werden anschließend wie gewohnt geputzt.

Wir empfehlen, ölbehandelte Aussen-Elemente mindestens einmal jährlich nachzubehandeln. Bei Ausrichtung nach Süden und Westen möglichst im Frühjahr und im Herbst, je nachdem, wie stark die Elemente der Natur ausgesetzt sind. Das Öl verleiht dem Holz einen schönen Glanz. Eine Nachbehandlung der Innen-Elemente ist selten nötig. Wenn nicht mit Öl behandelt wird, können kleine Risse im Holz entstehen, wenn das Holz austrocknet. Nichteinhaltung unserer Pflegehinweise kann Konsequenzen für die Funktion, Haltbarkeit und Garantie der Tür haben.


BEMALTE
ELEMENTE

Alle unsere Elemente sind ab Fabrik mit wasserbasierter, umweltfreundlicher Farbe fertig lackiert worden. Das ist eine abgeschlossene Behandlung. Mit der Zeit werden Wind und Wetter dafür sorgen, dass die Elemente nachbehandelt werden müssen (dies ist allerdings oft erst nach vielen Jahren der Fall).

Wir empfehlen, Fassaden-Falttüren mit AQUATOP 2600-22 von Teknos nach-zubehandeln. Den Farbcode finden Sie in den Anlagen der Auftragsbestätigung. Bei der Lieferung wird Reparaturlack in der richtigen Farbe mitgeliefert.

Die Fassaden-Falttür wird auf eventuelle Schäden und Risse kontrolliert. Benutzen Sie im Allgemeinen Ölkitt auf unbehandeltem Holz und Acryl-Kitt auf grundiertem und bemaltem Holz. Die Oberflächen werden mit einem Pinsel oder einer Rolle bemalt, bis das Holz gänzlich bedeckt ist.